Forgotten in fulfilling activities

31.8.2018

The last weeks were full of different activities. Someone from Germa stayed in our house ad the kids had their pleasure with him. He had the same big passion like Ida.

Die letzten Wochen waren angereichert mit vielen unterschiedlichen Tätigkeiten. Wir hatten Besuch aus Dland und die Kinder hatten ihre Freude an ihm. Er hatte die gleiche große Leidenschaft wie Ida: Hörspiel hören! Und damit war dann auch gleich mal die Basis für alles weitere geschaffen. Auch Ella war hell auf begeistert und ließ sich schlecht von ihm abschütteln, folgte ihm wie ein Schatten, denn er erzählte Geschichten wie kein anderer.

Mit der Anschaffung zweier Hasen ließ das dann etwas nach. Leider haben sie die ganze Betutelung der Kinder nicht überlebt und beim nächsten Kauf, werden wir das handhaben wie mit unseren Hühnern und lieber ausgewachsene kaufen. So traurig, diese kleinen kuschligen Wesen waren sooooo niedlich und ich habe ihnen so einen schönen Außenstall gebaut gehabt.

Dann habe ich mein erstes Dach gebaut und verstehe jetzt endlich, wie ich unser undichtes reparieren kann! Wir lernen nie aus! Die Bienen leben jedenfalls jetzt wieder im trocknen, auch wenn sie etwas angepisst waren, dass ich ihre Box etwas durch die Gegend hieven musste. Eigentlich sind sie ja recht friedlich, aber das fanden sie dann doch ein wenig zuviel des Guten um ihr schönes Zuhause rum. Sie umsiedeln steht auch noch an, bin gespannt wie das funktioniert und wann wir unseren ersten Honig ernten können!

Beobachten der Nachbarn steht auch immer wieder auf meiner Liste. Hier von Idas Freundin der Bruder beim Mango essen. Da wird kein Messer gebraucht, da wird einfach die Schale abgeknabbert, um an das süße Fruchtfleisch zu kommen! Mangos sind ja neben Dukus (Langsat, Langzones) unsere Lieblingsfrüchte. Freue mich schon auf meinen eigenen Mangobaum, aber wie!!

Dann war der Befreiungstag Indonesiens mit einer riesigen Parade in Krui, die wir uns angesehen haben. Bei uns im Dorf wurden ein paar Tage drauf auch Spiele für groß und klein angeboten. Ich war allerdings verletzt. Hatte eine kleine Auseinandersetzung mit dem Riff beim am Land kommen. War etwas unaufmerksam und schwupps wurde ich geküsst. Nur sind Riffküsse nicht unbedingt angenehm, aber eine gute Ausrede.

Aber auch unser Platz am Strand wird gut benutzt. Für Geburtstagsfeiern ist er einfach perfekt. Allerdings zieht das auch neugierige Blicke der Dorfbewohner auf sich. Hach, aber wenn die Moschee ruft sind alle weg und der gemütliche Teil des Abends kann beginnen. Bringt schon Freude anderen eine Freude zu bereiten und das geht mit so kleinen Dingen, wie zusammen sein, gemeinsam essen und die Natur genießen. Halt einfach großartige Erinnerungen schaffen!

Unsere Hühnersippe wächst auch unaufhörlich und meine Hühnerkinder machen die verrücktesten Sachen mit dem Federvieh. Wer hätte das gedacht, dass diese Tiere so genial sind und uns so ans Herz wachsen?

Aber nicht nur das Federvieh vermehrt sich, wächst und gedeiht, auch der Hausgarten wuchert an einigen Stellen gut vor sich hin. Mein Basilikum, wird/ muss regelmäßig beerntet werden, weiß gar nicht was ich mit soooo viel anstellen soll. Hab schon Pesto draus gemacht und getrocknet habe ich auch schon so einige Sammlungen. Verschenken wäre ja eine Variante, verkaufen, vielleicht verfüttern?

Dann hatte ich mich mal wieder meinem Müllprojekt zugewendet und ein paar Milchtüten bestückt, aber bei all den Sachen die so täglich anfallen auf so einer Farm und mit Kindern daheim, gibt es immer gute Gründe diese dreckige Arbeit auf zu schieben. Um so mehr freue ich mich wieder ein Stück voran gekommen zu sein. Der Müll wird ja schließlich nicht weniger., nur wenn er in die Boxen gepresst wird.

Wäsche waschen ist zum Beispiel so eine anfallende Aufgabe. Wir haben ja eine Waschmaschine da stehen, aber ich weigere mich die an zu schließen. Abgesehen davon, dass wir nicht wirklich einen guten Platz dafür haben, habe ich irgendwie den Wert entdeckt, Wäsche mit der Hand zu waschen. Ich achte außerdem darauf, dass weniger so schnell im Wäschekorb landet, was der Umwelt ja zu Gute kommt. Weniger Waschmittel, weniger Wasser, Strom ja sowieso nicht sind so einige Nebeneffekte einer Handwäsche und dann das Gefühl, etwas mit eigenen Händen geschaffen zu haben..

Viele Wellen zu sehen gab es auch wieder und die Schönheit dieser Welle lässt einfach alles vergessen, was Kummer bereiten könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *