Sick week

09.02.2018

Was für eine Woche. Sehr abwechslungsreich, ganz wie das Wetter. Ok Sturm war nicht mit dabei, aber Regen, Sonnenschein, mega heiß bis echt kühl am morgen war schon ausreichend Abwechslung für uns. Ebenso hielt es sich mit Besuchen. Das eine mal wollte eine ehemalige Schulkameradin mit ihrer Familie kommen, dass sie aber mit 14 Personen anrückt, war uns nicht klar.

Deshalb haben wir das Zusammensein zwecks Platzmangel schnell an den Strand verlegt und haben frische Kokosnüsse, unter anderem, mit dem Moggel an den Strand gekarrt. Und das andere mal überraschte uns der andere Deutsche hier aus der Gegend mit seinem süßen neuem Hund, nur er mit seinem Hund.

Auch spannend war einem Nachbarn dabei zusehen zu können bei der Palmenzuckerherstellung, wenn ihr mehr lesen wollt, dann schaut hier rein (Arenzucker), denn ich habe einen Blogbeitrag für eine Freundin geschrieben.

Dann lag ich mal einen Tag flach und konnte mal ein Buch lesen. Das habe ich im übrigen sehr genossen. Umsorgt zu werden, nix tun, da kann man schon mal ein paar Schmerzen ertragen für. Zum lesen komme ich ja sonst eher selten, denn abends bin ich nach 2 Seiten meistens müde und so konnte ich die 230 Seiten hintereinander weg lesen. Was ‘n Traum.

Den Tag nach meiner Bettruhe war ich natürlich hibbelig und Jo ist mit uns zu einem nahe gelegenen Strand gefahren, den er entdeckt hatte und unbedingt surftechnisch ausprobieren wollte.

Wunderschöner Strand, so wie ich ja so ziemlich alles hier schön finde. Nach Jo haben die Wellen Potential, wollen aber noch herausfinden, wann der Spot am besten läuft. Deshalb waren wir gleich mehrmals die letzte Woche da und haben getestet.

Dann funktioniert unsere Pumpe zwar noch, aber nicht sowie Jo es erwartet. Deshalb ist er mal den Brunnen runtergeklettert und hat Test weise etwas ausgewechselt. Mal schauen, ob es das ist. Wir benutzen die ja nur einmal am Tag, trotzdem bin ich froh, dass wir sie haben. Sie macht das Leben doch erheblich einfacher.

Ich habe mich mehrere Nachmittage damit vergnügt ein paar Beete anzulegen, damit wir unsere mitgebrachten Samen mal in die Erde bekommen. Allerdings scheint die hohe Luftfeuchtigkeit in die Plastik box gedrungen zu sein, wo wir unsere Samen aufbewahren und scheint sie zerstört zu haben. Jedenfalls sind von meinen 9 Versuchspflanzungen in Kokosnuss Schalen nur eine Sorte was geworden.

Und dann hatte ich endlich wieder Kraft und die Wellen waren meine Größe, so dass ich das zweite mal bei uns vor der Haustüre ins Wasser konnte. Was ein Geschenkt. Wieder 2 Schildkröten gesehen und alle Wellen für mich allein, obwohl ich sie lieber teile. Und wenn ich das öfter mal hin bekomme hier surfen zu gehen, könnte ich mich ja glattweg mit der Welle anfreunden.

Die Kinder genießen jedenfalls die Ebbe, die momentan immer auf den Nachmittag fällt, da kann man nämlich soooo herrlich in den Riffbadewannen planschen. Auf unserem Land waren wir natürlich auch, haben Müll gesammelt, entschieden welche Bäume weg müssen, wo wir anfangen ein Geräteschuppen hinzusetzen, Grenzsteine sichtbar gemacht, den Nachbarn erklärt, was wir vorhaben und so weiter und so fort. Jetzt muss es nur mal los gehen, Wetter ist ja ok für unsere Vorhaben..

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *